Aktuelles

Ausführliche Stellungnahme des AStA FU bezüglich der polizeilichen Räumung des Protestcamps an der FU am 7.5.2024

Am 7.5. wurde ein Protestcamp von palästinasolidarischen Gruppen an der FU durch die Polizei geräumt. Wir haben in den letzten Tagen zahlreiche Gespräche geführt, um zu rekonstruieren, was an diesem Tag genau passiert ist und welche Konsequenzen unserer Meinung nach daraus folgen müssen.

Statement bezüglich der Räumung und Polizeigewalt am 7.5.2024

Heute morgen wurde an der FU der Theaterhof in der Rost- und Silberlaube von palästina-solidarischen Aktivist*innen besetzt. Innerhalb kürzester Zeit hat die Universität, unseres Wissens nach, ohne die Nennung einer Frist eine polizeiliche Räumung angeordnet. Mit einem massiven Polizeiaufgebot wurden daraufhin die Beteiligten der Besetzung auch unter Anwendung körperlicher Gewalt geräumt. Auch außenstehende Studierende und Beobachter*innen haben vor und in den Gebäuden der Universität Polizeigewalt erfahren.

Bericht zum Gedenken an Mahmud Azhar am 06.03.2024

Gedenktafel an Mahmud Azhar, vor der ein Porträt Azhars und zwei Vasen mit Blumen stehen.

Am 6. März jährte sich zum 34. Mal der Todestag von Mahmud Azhar, der an den Folgen eines rassistischen Angriffs auf ihn am 07.01.1990 auf dem Campus der Freien Universität (FU) verstarb. Anlässlich des Todestages haben wir am heutigen Standort des Instituts für Biochemie (Hahn-Meitner-Bau, Thielallee 63) eine Gedenkveranstaltung organisiert, um an den pakistanischen Promotionsstudenten und wissenschaftlichen Mitarbeiter der FU zu erinnern.

Einladung zum Gedenken an Mahmud Azhar | 06.03.2024 // 14Uhr // Thielallee 63 (Hahn-Meitner-Bau)

Poster in english for the commeration of Mahmud Azhar

Am 06.03.2024 jährt sich der 34. Todestag von Mahmud Azhar, der in Folge eines rassistischen Angriffs auf ihn am 07.01.1990 auf dem Campus der Freien Universität (FU) verstarb. Am kommenden Mittwoch wollen wir Mahmud Azhar gedenken. Dazu laden wir euch herzlich um 14 Uhr zum heutigen Hauptsitz des Biochemieinstituts in die Thielallee 63, Dahlem ein.

Ein ausführlicherer Text zu der Person Mahmud Azhar, dem Angriff und dem Gedenken findet sich unter astafu.de/azhar

Stellungnahme des RefRats der HU: Gegen die Wiedereinführung des Ordnungsrechts - gegen die politische Disziplinierung der Studierendenschaften

Wir schließen uns der am 21. Februar veröffentlichten Stellungnahme des Referent*innenrates (AStA) der Humbolt-Universität an und veröffentlichen einen Ausschnitt auf unserer Website. Die ganze Stellungnahme auf der Seite des RefRats findet ihr hier.

____________________________________________________________________________

Stellungnahme zur Besetzung des Hörsaals 1a am 14. Dezember 2023

/Diese Stellungnahme arbeitet die Geschehnisse auf der Besetzung des Hörsaal 1a am 14.12.2023 auf. Aus verschiedenen Gründen konnten wir sie leider erst jetzt veröffentlichen. Sie ist mit dem Stand des 23. Januar 2024 verfasst und soll eine rückblickende Aufarbeitung der Ereignisse sein. Der antisemitische Angriff auf einen Studierenden der FU am 2. Februar wird deswegen darin noch nicht thematisiert. Unser Statement dazu findet ihr hier: https://astafu.de/node/589/ 

Brutaler antisemitischer Angriff - Solidarität mit unserem jüdischen Kommilitonen der FU Berlin

Am Freitagabend wurde ein jüdischer FU Student Opfer eines unfassbar brutalen und antisemitischen Angriffs, vermutlich durch einen anderen Kommilitonen der FU. Der betroffene Student liegt derzeit schwer verletzt im Krankenhaus und musste operiert werden, schwebt aber zum Glück nicht in Lebensgefahr. Unter anderem wurden mehrere Brüche im Schädelbereich festgestellt.

Zuallererst wollen wir dem betroffenen Kommilitonen unsere Solidarität aussprechen und ihm schnelle und gute Genesung wünschen!